Schützenkapelle Wippingen

Chronik



 


Bereits in den 20er Jahren wurde in Wippingen musiziert


Vor dem ersten Weltkrieg gab es in Wippingen bereits eine Blaskapelle. So bestand von 1922 bis 1926 eine kleine Hauskapelle mit Hermann Wessels und dessen Vater, die schnell auf 15 Musiker anwuchs. Ab 1928 gab es dann eine Blaskapelle unter der Leitung von Johann Jansen. Doch die Kriegswirren führten zum Ende der Kapelle.

Im Laufe der Zeit wurden immer wieder Versuche unternommen, eine Kapelle zu gründen. Bis zum 16.01.1980 sollte es schließlich dauern, bis sich 60 musikinteressierte junge Männer und Frauen zu einer Schützenkapelle formierten. Schnell wurde die Kapelle über die Grenzen des Ortes bekannt. Heute absolviert die Kapelle Auftritte in der Region und bis ins Rheinland.Im Jahre 2005 feierte die Kapelle Ihr 25jähriges Bestehen und zählte 45 aktive Mitglieder, welche ca. 45 Auftritte im Jahr absolvieren.Der wöchentliche Übungsabend findet jeweils Dienstags in der Zeit von 19:30 Uhr bis 21:30 Uhr im Gemeindezentrum Wippingen statt.

 


Dirigenten


1980 - 1988

   

Anton Grotegeers

1988 - 2006

 

Lambert Rehbock

2006 - 2010

 

Marlies Berling

2010 - 2012

 

Klaus Lammers

seit 2013

 

Peter Blömer

 


 

...immer ein Erlebnis